Villa Bonera
intauchen in die Geschichte

VVilla Bonera ist eine faszinierende Villa aus dem 16. Jahrhundert, die seit Mitte des 19. Jahrhunderts als Hotel geführt wird.
Das Gebäude besticht durch Böden, Deckenfresken und Dekorationen im Original aus vergangener Zeit.
Der Garten der Villa, im 17. Jahrhundert ein Park von enormen Ausmaß, heute auf ein kleines Maß reduziert, umgibt das Hotel mit Blumen und Pflanzen und ist vollständig zugänglich.
In der warmen Jahreszeit wird das Frühstück auf der Gartenterrasse serviert.
Selbstverständlich steht auch der Parkplatz, der sich ebenso im Garten befindet, zur freien Verfügung.
Aber versteht uns nicht falsch: Den üblichen Luxus lassen wir den Viele-Sterne-Hotels, wir dagegen vertrauen auf unsere Gastfreundschaft und empfangen euch mit offenen Armen, immer mit einem Lächeln auf den Lippen und in einem informellen Ambiente.
In diesem Sinne freuen wir uns euch beherbergen zu dürfen und euch die Möglichkeit zu geben, in das klassische Genua-Nervi einzutauchen, das sich in den historischen Gebäuden und einzigartigen Ausblicken dieses Fleckchens Erde zeigt.
Das ideale Hotel für einen Familienurlaub, für Paare oder für Freunde, aber auch für Geschäftsreisende, die das Unpersönliche der großen Hotelketten überdrüssig geworden sind.

Das Team
Eine große Familie
Neben der Familie Morandi (Vater Roberto, Mutter Gabriella und die Geschwister Barbara und Marco) sind Teil der großen Familie auch Sofia, Gianpiero, Rudy und sein Bruder Richard. Roberto – Er ist das wandelnde Geschichtsbuch des Hotels. Wenn er mit dem richtigen Fuß aufgestanden ist, zeigt er sich von seiner sympathischen Seite. Wenn man ihn jedoch auf dem falschen Fuß erwischt, redet er einen schon schräg an nur weil man ein Croissant statt eines Kuchens möchte. Gabriella – Die Meisterin ihres Faches um die uns die ganze Welt beneidet. Jeden Tag wird sie mit unzähligen Komplimenten belohnt für ihre Backkunst, ihr Gebäck und Kuchen und Marmeladen; sie lacht, bedankt sich und widmet sich wieder ihrem Teig. Barbara – In ihrem ersten Leben arbeitet sie als Wissenschaftlerin im Bereich der Forschung, aber es scheint als hätte sie nie etwas anderes als Hoteldirektorin gemacht. Solltet ihr ein Haustier dabei haben, seid sicher, sie wird es lieben. Marco – Ja gut, das Ambiente ist informell, aber Marco nützt es schon aus; langer Bart, kurze Hosen 6 Monate im Jahr und dann diese Leidenschaft für T-shirts…. Er hat gefühlte 200 im Schrank und im Vergleich dazu vielleicht 2 Hemden. Sofia – Das schnellste Zimmermädchen im ganzen Reich Sardiniens. Sie arbeitet seit den 80er Jahren bei uns und ist inzwischen fester Bestandteil der Villa geworden, genau wie die Fresken, nur dass sich Sofia mit den Jahren besser gehalten hat. Gianpiero – Es geht das Gerücht um, dass er sich als Jugendlicher zwischen Koch und Sänger entscheiden musste. Seine Wahl ist immer noch nicht ganz eindeutig, denn er verwöhnt unsere Gäste sowohl mit kulinarischen Köstlichkeiten als auch mit seinem fröhlichen Trillern, das von Zeit zu Zeit aus der Küche zu vernehmen ist. Rudy – der Wächter für die späten Stunden, direkt aus Peru. Ein Nachtportier, der auf den ersten Blick etwas kantig wirkt, aber im Grunde ein herzensguter Mensch ist. Fordert ihn nicht beim Billardspielen heraus, er hat einen schonungslosen Stoß. Richard – Der jüngere Bruder von Rudy ist das `Mädchen für alles`, der Servicetechniker des Hotels. In einer antiken Villa gibt es immer etwas zu tun, aber ein Anruf genügt und Richard ist imstande fast alles zu reparieren.
Unser Service
Alle Serviceleistungen der Villa Bonera
  • Rezeption 7.00 – 24.00 Bar 7.00 – 24.00 Unbewachter kostenloser Parkplatz Gratis Wi-Fi in den Gemeinschaftsräumen Tageszeitungen Aufzug Kleine Haustiere Willkommen Tresor an der Rezeption Restaurant (auf Vorbestellung) Lesesaal / Lounge (mit Tischspielen) im Erdgeschoss Garten Gepäckaufbewahrung Touristeninformation Alle Kreditkarten (außer American Express und Diners)
Der garden
Der ideale Ort um sich zu entspannen.
Der Garten der Villa lässt noch das enorme Ausmaß des Parks erahnen, den er im 17. Jahrhundert vorweisen konnte. Er umschließt das Hotel mit seinen Blumen und Pflanzen und ist vollständig zugänglich. In der warmen Jahreszeit wird das Frühstück und das Abendessen auf der Gartenterrasse serviert. Inmitten von Grün bietet die Villa kleine Plätzchen, wo man angenehm seine freie Zeit genießen kann, um vielleicht in Ruhe ein Buch zu lesen oder den nächsten Ausflug zu planen, eingerahmt von den Düften und Gerüchen und des milden und angenehmen Klimas von Nervi. Ein Fleckchen genuesisches Paradies.
Das Restaurant
Der Geschmack der typisch ligurischen Küche
Das reichhaltige und abwechslungsreiche Frühstücksbuffet, in der warmen Jahresszeit auf der Gartenterrasse serviert, bietet von süß bis salzig, Kuchen und Gebäck aus eigener Herstellung, warme Croissant, genuesisches Focaccia (Fladenbrot) und frisches Brot, eine große Auswahl an Marmeladen, Fruchtsäften und vieles mehr… Der Aufenthalt in unserem Hotel ermöglicht euch die typisch genuesische und ligurische Küche schätzen zu können. Das Restaurant bietet Spezialitäten der ligurischen Riviera (und italienische Köstlichkeiten) an: Wir empfehlen«trofie al pesto», «pansoti al sugo di noce» mit hausgemachten Nudeln, als Meeresspezialität empfehlen wir ligurische «mesciua» (Fischsuppe). Angereichert mit der besonderen Note unseres Basilikum (einzigartig in der Welt) und den Kräutern der ligurischen Riviera, angepflanzt im heimischen Gemüse- und Kräutergarten. Auch unsere Weinkarte wird den Ansprüchen eines Traditionsrestaurant gerecht: eine Auswahl an ligurischen und italienischen Weinen rundet den Geschmack ab.

Die Öffnungszeiten des Restaurants: Frühstück 7.30 – 10.00 Mittagessen : 12.30-13.00 Abendessen : 19.30-20.30

Um Vorbestellung für Mittag- und Abendessen zumindest eine Stunde vorher wird gebeten.

 

Wir freuen uns auf euch
Besucht uns
You have not set any client for your hotel.

Login Form
Register Form